Januar / Februar 2024

Technische Universität München

Rebuilding Ukraine

Serieller Wohnungsbau mit Holz

von Luisa Borowski

Hochschule:

Technische Universität München

Abschluss:

Master

Präsentation:

11.10.2023

Lehrstuhl:

Lehrstuhl für Architektur und Holzbau, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Architekt BDA Stephan Birk

Rubrik:

Wohnbauten

Software:

ArchiCAD, Adobe Photoshop

Hintergrund
Seit Beginn der russischen Invasion im Februar 2022 hat die Zerstörung der Ukraine weiter zugenommen. 6,2 Millionen Ukrainer:innen sind in die Nachbarländer geflohen (IOM Ukraine 2023), etwa 5,1 Millionen Menschen sind Binnenvertriebene (Stand: Juli 2023, Statista Research Department 2023).
Sowohl die zerstörten Städte als auch die Zahl der Binnenvertriebenen führen schon jetzt vor allem in den sichereren Teilen des Landes, bald auch in den zerstörten Gebieten, zu einem großen Bedarf an neuem Wohnraum.

Entwurfsidee
Ein so großflächiger Wiederaufbau, wie er in der Ukraine umgesetzt werden muss, eröffnet die Chance, die Baukultur des Landes mit zukunftsweisenden Ansätzen neu zu gestalten.
In dieser Arbeit wurde ein Konzept für einen seriellen und nachhaltigen Wohnungsbau in der Ukraine entwickelt. Ausgehend von einer Analyse des ukrainischen Holzsektors, der Bautraditionen, der wohnungspolitischen Strategien und der Effizienz von Raumdimensionen wurden die Rahmenbedingungen für den Entwurfsprozess festgelegt.
Der Entwurf wurde auf Beispielgrundstücke in der ukrainischen Stadt Vinnytsia übertragen, wo bereits jetzt Konzepte für die Schaffung von nachhaltigem, qualitativem Wohnraum entwickelt und umgesetzt werden.

Maßstäblichkeit
Drei in der Ukraine aufzufindende Wohngebäudekategorien dienten zur Skalierung.
Die erste Kategorie, Suburban, befindet sich im Einfamilienhauskontext und entspricht der deutschen Gebäudeklasse 3.
Gebäude der zweiten Kategorie, dem Stadtgefüge, befinden sich im Stadtzentrum mit einer bestehenden Infrastruktur und Potential zur Nachverdichtung. Diese Typologien haben bis zu 5 Stockwerke, wie in der deutschen GK 4.
Der Solitär, die dritte Kategorie, entspricht der vorherrschenden Wohntypologie in ukrainischen Großstädten. Diese Gebäude stehen frei auf einem Grundstück und haben, wie in der deutschen GK 5, bis zu 7 Geschosse.

Planungsparameter
*Planung mit standardisierten und seriellen Bauteilen aus Holz
-Konstruktionsweisen, die in der Ukraine nachhaltig, einfach und schnell umsetzbar sind
-Bezug zu regionaler Baugeschichte in der Ukraine
*Entwicklung eines angemessenen Grundrissrasters
-flexible Flächeneinteilung und -nutzung, sowie mehr Anpassungsfähigkeit
-effiziente Flächennutzung bei variablen Wohnungsgrößen mit Option auf barrierefreie Nutzungen
*Variation von Wohnungsgrundrissen
-Berücksichtigung und Durchmischung möglichst vieler Bevölkerungsgruppen
-Angebote für durch den Angriffskrieg Betroffene
*Schaffung von Kommunikationsflächen innerhalb von Wohngemeinschaften für mehr Zusammenhalt und Identifikation
*Integration von sozialer Infrastruktur und Dienstleistungen für eine bessere Nahversorgung

Die gezeigten Entwürfe geben einen Überblick über die Vielfalt der Räume, Wohnungen, Nutzungen und äußeren Erscheinungen, die das serielles Bauen mit Holz bietet. Dabei handelt es sich um Vorschläge, Konzepte und Ideen, wie der Wiederaufbau der Ukraine nachhaltig und effizient umgesetzt werden könnte.
Text von Luisa Borowski.