Nächstes Projekt 01/20  

Mai / Juni 2024

Technische Universität München

rePerlach

reuse reconnect repeat

von Carmen Münz

Hochschule:

Technische Universität München

Abschluss:

Master

Präsentation:

09.04.2024

Lehrstuhl:

Lehrstuhl für Architektur und Holzbau, Professor Stephan Birk

Software:

ArchiCAD, Photoshop, Indesign, Illustrator

Auf dem Grundstück entlang der Quiddestraße im Münchner Stadtteil Neuperlach soll ein Haus der Resilienz entstehen. Sowohl programmatisch als auch architektonisch versucht es, Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit zu geben. Eine Strategie, dem zu begegnen, ist der Ansatz Bauteile wiederzuverwenden. Beginn der Arbeit war es demnach, Bauteilminen zu untersuchen und Bauteile von Anfang an in den Entwurf zu integrieren, wie hier exemplarisch bei der Dachkonstruktion umgesetzt. Selbiger Anspruch an die Rezyklierbarkeit besteht auch für neue Bauteile. Eine andere Frage, die sich stellt, ist, wie wir als Gesellschaft auf Umbrüche und Veränderungen reagieren. Ziel des Hauses ist es, Menschen zusammenzubringen und wieder oder neu zu vernetzen ? unabhängig ihres Alterns, ihrer Herkunft oder anderer Unterscheidungsmerkmale, sodass sie einander verstehen und voneinander lernen können.

Es entsteht ein hybrides Haus, das wie folgt gegliedert ist: Sockel und Dach beinhalten die öffentlichen Nutzungen. Dazwischen befinden sich Geschosse, die für Wohnen und Arbeiten vorgesehen sind. Alle Angebote und Nutzungen profitieren von Synergieeffekten, die sich aufgrund der Struktur des Hauses ergeben. Es entsteht ein konsumfreies und niederschwelliges Angebot.

Mit der Geste des Daches soll zum einen ein Zeichen für die Relevanz der Themen gesetzt werden, zum anderen ein Bild entstehen, was es heißt, mit wiederverwendeten Bauteilen Architektur zu machen.

Text von Carmen Münz.