Studierende, Berufseinsteiger*innen und Kammern vernetzt: Der Nachwuchsarchitekt:innentag

Vom 27. bis 29. Oktober 2022 findet der von „nexture+“ und der Bundesarchitektenkammer organisierte „Nachwuchsarchitekt:innentag“ in Berlin statt. baunetz CAMPUS verlost die letzten 20 Eintrittskarten. 

Hochschulübergreifend

sr | 18.10.2022

Architekturstudium abgeschlossen – und wie geht es weiter? An das große Abenteuer Beruf tasten sich Absolvent*innen häufig geplagt von Unsicherheiten, Zweifeln und Unwissen heran. Um der zukünftigen Praxis den Weg zu ebnen, lädt der Nachwuchsarchitekt*innentag erstmalig Studierende, Berufseinsteiger*innen, Lehrende und Kammermitglieder ein, sich offen über aktuelle Belange der Architekturkarriere auszutauschen. Die Veranstaltung wird von zwei Organisationen orchestriert, deren Zusammenarbeit eine Premiere darstellt: der bundesweiten Nachwuchsorganisation für Architekturstudierende und junge Absolvent*innen nexture plus e.V. (nexture+) und der Bundesarchitektenkammer (BAK). 

Der Nachwuchs soll handlungsfähiger werden

„nexture+“ setzt sich seit zwei Jahren für die Stimmen der Studierenden und der Berufseinsteiger*innen im Kontext der Politik, Kammern und Universitäten ein. Um sich den Planungs- und Bau­aufgaben in Zeiten der Bauwende kompetent stellen zu können, braucht die Nachwuchsgeneration entsprechend Unterstützung und den Rückhalt etablierter Institutionen sowie erfahrener Akteur*innen. Der Zusammenschluss der jungen Organisation und der BAK zur Planung des Nachwuchsarchitekt*innentages stellt die Weichen für eine koordinierte Entwicklung der Lehr-, Praxis- und Kammerwelt. Das Veranstaltungsformat spricht vier Zielgruppen an: Studierende, die die Mehrheit der Teilnehmenden ausmachen, Berufseinsteiger*innen, Lehrende und die Kammermitglieder, also praktizierende Architekt*innen – und lädt dazu 300 Teilnehmende zum transparenten Dialog und zur Vernetzung ein. Die geteilte Erfahrung der Vertreter*innen dieser vier Kategorien soll eine ausführliche Bestandsaufnahme der aktuellen Berufssituation ermöglichen. Durch das Erkennen der Defizite und der Potenziale beabsichtigen die Organisator*innen, wichtige zukünftigen Handlungsfelder zu definieren und weitere Maßnahmen zu formulieren.    

Eine klare und ambitionierte Agenda

Am Freitag, 28. Oktober, findet das abwechslungsreiche Programm in den Räumen der Lise-Meitner-Schule in Berlin statt. Die geplanten Podiumsdiskussionen und Themenworkshops ermöglichen den Austausch in unterschiedlichen Konstellationen. Die Gäste werden sich mit folgenden Fragen beschäftigen:

  • Wie frei muss die Lehre an den Hochschulen sein?
  • Wie kann die Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis zukünftig besser gestaltet werden?
  • Warum ist das Mitwirken des Nachwuchses in den Architektenkammern so wichtig?
  • Wie sollte der Berufsalltag 2044 aussehen?
Der Tag wird mit einem öffentlichen Vortragsabend an der Technischen Universität Berlin abschließen. Eingeladen sind Architektin Barbara Vogt von White Arkitekter und Architekturkritiker und -journalist Niklas Maak.


Ausgebucht? Du kannst noch teilnehmen!

Dass der „Nachwuchsarchitekt:innentag“ auf ein großes Interesse der Zielgruppe stößt, lässt sich anhand der Anmeldungen erkennen. Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht, aber für unsere baunetz CAMPUS-Leser*innen besteht ab jetzt die Möglichkeit, eine der 20 zusätzlichen Eintrittskarten zu gewinnen. Meldet Euch bis zum 22. Oktober um 23:59 Uhr hier an und sichert Euch die Chance auf eine Eintrittskarte. Wir verlosen:

  • 10 Plätze für Studierende der Studiengänge Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur oder Stadtplanung
  • 10 Plätze für Berufseinsteiger*innen (bis 10 Jahren nach Abschluss des Studiums in Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur oder Stadtplanung)

Viel Erfolg!