Neue Weiterbildungsprogramme für historische Bauforschung und Denkmalpflege

Ein verantwortungsvoller Umgang mit historischer Bausubstanz will gelernt sein. Aus diesem Grund wurden an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich gleich drei neue berufsbegleitende Weiterbildungsprogramme ins Leben gerufen.

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich

np | 13.04.2022

Ab dem Wintersemester 2022/23 starten am Institut für Denkmalpflege und Bauforschung" der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) ein viersemestriger Master of Advanced Studies (MAS) in „Denkmalpflege und Konstruktionsgeschichte" sowie ein einsemestriger Zertifikatslehrgang (CAS) in „Preservation". Ein weiterer Zertifaktslehrgang in „Future Heritage" folgt im Wintersemester 2023/24. Der Fokus der berufsbegleitenden Weiterbildungsprogramme liegt auf der Erfassung, der Bewertung und einem adäquaten Umgang mit bestehenden Denkmälern als auch erhaltenswerten, aber nicht geschützten Bauwerken. Neben denkmaltheoretischen Grundlagen und Positionen werden zukunftsorientierte Ansätze zur Weiternutzung von Bestand vorgestellt und ganzheitliche Prozesse zur langfristigen Erhaltung des baukulturellen Erbes behandelt. Zum Konzept der neuen Weiterbildungsangebote gehört eine enge Kooperation mit dem Institut für Kunstgeschichte der Universität Bern und weiteren universitären Institutionen sowie eine Vernetzung mit der praktischen Denkmalpflege.

Denkmalpflege und Konstruktionsgeschichte (MAS)

Der weiterbildende Masterstudiengang richtet sich an Personen mit einem universitären Masterabschluss der Fachrichtungen Architektur, Stadt-​ und Raumplanung, Kunst-​ und Kulturgeschichte, Bauingenieurwesen und Restaurierung. Durch den Erwerb des Abschlusses können zusätzliche Kompetenzen zur Erhaltung des historisch bedeutenden Baubestands erworben werden. Der Studiengang soll die Teilnehmenden zur Erkennung vorhandener Qualitäten sensibilisieren und dazu befähigen, verantwortungsvoll mit dem Bestand umzugehen.

Eckdaten:

  • Studienbeginn: Alle zwei Jahre mit gerader Jahreszahl zum Wintersemester (erstmals WS 2022/23)
  • Regelstudienzeit: 4 Semester
  • Sprache: Deutsch
  • Bewerbungsfrist für das WS 2022/23: 30. April 2022 (spätere Bewerbungen bis zum 01. Juli 2022 möglich)
  • Programmkosten: 18.000 CHF, zzgl. max. 1.000 CHF für Exkursionen und eine Seminarreise

Preservation (CAS)

In dem Zertifaktslehrgang sollen Grundkenntnisse denkmalpflegerischer Konzepte und Methoden mit einem Schwerpunkt auf historische, kulturelle, technische, ökonomische, ökologische und rechtliche Aspekte vermittelt werden. Der Lehrgang richtet sind insbesondere an Fachpersonen aus der Architektur, die bei anspruchsvollen Bauprojekten im denkmalgeschützten Bestand mitwirken oder in diesem Bereich verstärkt tätig werden wollen. Da es sich bei diesem Programm um einen Teil des Masterstudienganges (MAS) handelt, kann es nach erfolgreicher Teilnahme angerechnet werden.

Eckdaten:

  • Studienbeginn: Alle zwei Jahre mit gerader Jahreszahl zum Wintersemester (erstmals WS 2022/23)
  • Regelstudienzeit: 1 Semester
  • Sprache: Deutsch
  • Bewerbungsfrist für das WS 2022/23: 30. April 2022 (keine freien Plätze mehr für 2022 verfügbar)
  • Programmkosten: 7.000 CHF, zzgl. max. 500 CHF für Exkursionen

Future Heritage (CAS)

Das Herzstück dieses Zertifikatlehrganges liegt in künftigen Herausforderungen im Umgang und dem Erhalt von wachsendem Baubestand. Konzepte und Methoden der Denkmalpflege werden zudem hinsichtlich ihrer Anwendbarkeit für die Weiterentwicklung nicht geschützter, hochwertiger Bestände geprüft. Außerdem soll es um strategische Überlegungen und zukunftsorientierte Ansätze im Umgang von im Bestand gelagerten Ressourcen gehen.

Eckdaten:

  • Studienbeginn: Alle zwei Jahre mit ungerader Jahreszahl zum Wintersemester (erstmals WS 2023/24)
  • Regelstudienzeit: 1 Semester
  • Sprache: Deutsch
  • Bewerbungsfrist für das WS 2023/24: 30. April 2023 (spätere Bewerbungen bis zum 01. Juli 2023 möglich, vorausgesetzt es gibt noch freie Plätze)
  • Programmkosten: 7.000 CHF, zzgl. max. 500 CHF für Exkursionen