Wettbewerb „Das nachwachsende Haus“ ausgelobt: gesucht wird ein nachhaltiges Ausstellungsmodul

Die Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) lobt zum ersten Mal einen studentischen Wettbewerb aus. Bis zum 31.03.2023 können Beiträge eingereicht werden.

Hochschulübergreifend

jm | 14.06.2022

Am 15.06.2022 lobt die Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) ihren ersten studentischen Wettbewerb aus. Unter dem Motto „Das Nachwachsende Haus" können bis zum 31.03.2023 Beiträge online eingereicht werden. Aufgabe ist die Entwicklung eines 20 Quadratmeter großen mobilen Ausstellungsmoduls, in dem auf Messen, Kongressen und kommunalen Veranstaltungen klimafreundliche Baumaterialien zum Thema „Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen“ präsentiert werden. Zudem soll das Objekt als Treff- und Kommunikationsort dienen. Der Wettbewerb richtet sich an interdisziplinäre Teams aus den Fachbereichen Architektur, Innenarchitektur, Bauingenieurswesen, Holzbau sowie aus dem Kommunikations-, Industrie- und Setdesign. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), dessen Projektträger die FNR ist, vergibt an die fünf besten Entwürfe insgesamt 7000 € Preisgeld. Davon entfallen 3000 € auf den ersten Platz, je 1500 € auf den zweiten und dritten Platz sowie je 500 € auf den vierten und fünften Platz.

Nachwachsender Trend

Der Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen im Bauwesen steigt stetig. Im Jahr 2020 überschritt die Holzbauquote zum ersten Mal die Quote von 20 %. Andere Rohstoffe wie Stroh, Seegras, Schilfrohr oder Schafwolle befinden sich ebenfalls im Aufwärtstrend. Die Materialien zeichnen sich durch Ihre Klimafreundlichkeit und positiven bauphysikalischen und gesundheitlichen Eigenschaften aus. Von dem Wettbewerb erhofft sich FNR-Geschäftsführer Dr.-Ing. Andreas Schütte, dass sowohl die Entwicklung als auch das finale Ausstellungsmodul an der großen Aufgabe mitwirken sollen, die Gesellschaft für das Thema „Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen“ zu sensibilisieren. 

Förderung:

  • Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
  • Charta für Holz 2.0