„Sehnsuchtsort Einfamilienhaus“: BDA Hamburg Studienpreis 2022 verliehen

Der Bund Deutscher Architektinnen und Architekten BDA der Freien und Hansestadt Hamburg hat die Gewinner*innen des 15. BDA Hamburg Studienpreises am 11. Mai 2022 bekannt gegeben. In diesem Jahr setzten sich die Studierenden mit Einfamilienhäusern auseinander.

aac Academy for Architectural Culture Hamburg // Frankfurt University of Applied Sciences // hochschule 21 Buxtehude // Technische Universität Braunschweig

jm | 15.05.2022

Bereits zum 15. Mal verleiht der Bund Deutscher Architektinnen und Architekten BDA der Freien und Hansestadt Hamburg seinen BDA Studienpreis zusammen mit der BDA Stiftung an herausragende Beiträge von Architektur- und Städtebaustudierenden. Seit dem 11. Mai 2022 stehen nun die diesjährigen Gewinner*innen fest. Die Erstplatzierten erhalten jeweils einen Praktikumsplatz im deutsch-dänischen Architekturbüro Lorenzen Mayer Architekten sowie eine finanzielle Unterstützung von 2500 €. Im Wintersemester 2021/22 beschäftigten sich Studierende aus sieben Hochschulen reevaluierend mit Einfamilienhäusern, dem übergeordneten Thema dieser Wettbewerbsrunde. Die aac Academy for Architectural Culture Hamburg, die HCU HafenCity Universität Hamburg, die hochschule 21 Buxtehude, die Hochschule Wismar, die HSB Hochschule Bremen, die Leibniz Universität Hannover und die Technische Hochschule Nürnberg gaben jeweils Aufgaben unter dem Motto „Sehnsuchtsort Einfamilienhaus“ aus. Trotz vieler Fragezeichen hinsichtlich des ökologischen Fußabdruckes ist diese Wohnform nach wie vor sehr beliebt. Die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Carsten Lorenzen achtete bei der Bewertung darauf, dass die Teilnehmenden den ökologischen Impact ihrer Entwürfe  berücksichtigt haben.

Aus 35 Einreichungen gingen zwei erste Preise sowie ein zweiter und dritter Preis hervor.

Hinein in die Stadt

Dass ein Einfamilienhaus nicht immer auf der grünen Wiese entstehen muss, zeigt die erstplatzierte Arbeit „Creative House“ von Nguyen Quy Phu. Die Jury lobt die ungewohnte Kontextualisierung des Wohnprinzips im innerstädtischen Bereich. Der Grünraum dient in diesem Entwurf nicht nur als Hintergrund, sondern er durchdringt den Grundriss aktiv. Das mit drei Etagen und Ausmaßen von 6x18m recht großzügig anmutende Objekt soll durch seine Gleichzeitigkeit als Wohn- und Arbeitsstätte hinsichtlich des ökologischen Einflusses ausbalanciert werden. Der zweite erste Platz „Sehnsuchtsort Einfamilienhaus – Sunken Gardens“ von Lina Wenzel zeichnet sich laut der Preisrichter*innen durch seine Einfachheit und Übertragbarkeit in andere räumliche Konfigurationen aus. Die Verfasserin beschäftigt sich mit den Möglichkeiten der Nachverdichtung. Sie platziert verschiedentlich dimensionierte Kuben innerhalb bestehender Geschosswohnungsbauten. Die dadurch entstehenden, zum Teil abgesenkten Zwischenräume erzeugen dem Jurybericht zufolge eine hohe Individualität und transportieren so klassische Qualitäten des Einfamilienhauses in eine dichtere Siedlungsstruktur.

Die Preisträger*innen des BDA Hamburg Studienpreises 2022 im Überblick:

  • „Creative House“ 
    1. Preis
    Nguyen Quy Phu, 2. Semester Master
    aac Academy for Architectural Culture Hamburg // Frankfurt University of Applied Sciences
  • „Sehnsuchtsort Einfamilienhaus – Sunken Gardens“ 
    1. Preis
    Lina Wenzel, 5. Semester Bachelor
    hochschule 21 Buxtehude
  • „Unter einem Dach“
    2. Preis
    Tom Ehlers, Masterthesis
    aac Academy for Architectural Culture Hamburg // Technische Universität Braunschweig
  • „Sehnsuchtsort Einfamilienhaus“
    3. Preis
    Daniel Afriyie Owusu, 5. Semester Bachelor
    hochschule 21 Buxtehude

Die Jurymitglieder 2022:

Laura Jahnke, Architektin BDA, Hamburg
Saida Kiyamova, Gewinnerin BDA Studienpreis 2019
Christian Schmieder, Architekt BDA, Kiel  
Claus Sesselmann, Architekt BDA, Rostock  
Finn Warncke, Architekt BDA, Hamburg
Prof. Bernhard Winking, Architekt BDA, Hamburg
Ulrich Zeiger, Architekt BDA, Hamburg