„Hello architecture, my name is…”: Vorträge nicht nur für das erste Studienjahr

Mit der Vortragsreihe „Hello architecture, my name is…” bietet das von Prof. Jan Kampshoff geleitete Fachgebiet „DE / CO - Entwerfen und Baukonstruktion“ an der Technischen Universität Berlin ein Format an, in dem  Architekt*innen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen ihre Praxiserfahrungen und Entwurfsstrategien an die Studierenden weitergeben können.

Technische Universität Berlin

jm | 28.06.2022

An der Technischen Universität Berlin stellen sich seit 2018 praktizierende Architekt*innen in der Vortragsreihe „Hello architecture, my name is…“ vor und berichten dort von ihren Erfahrungen. Das Fachgebiet „DE / CO – Entwerfen und Baukonstruktion“ von Prof. Jan Kampshoff organisiert die Gastvorträge als Ergänzung zur eigenen Semesterarbeit des ersten Studienjahres. Eingeladen zu den öffentlichen Vorträgen sind jedoch alle, die mehr über das Entwerfen und über baukonstruktive Themen erfahren möchten. Das Fachgebiet (FG) ist bemüht, eine große Bandbreite an Gästen mit unterschiedlichem Erfahrungsschatz einzuladen. Neben sehr jungen Büros wie dem „The Informal Studio“, die in der Talk-Rubrik „Vom Anfangen“ von ihrem Start in die Architekturwelt berichten können, kam etwa im Sommersemester 2022 die Architektin Inken Baller zu Wort, die das Berliner Architekturgeschehen seit über vier Jahrzehnten prägend mitbegleitet.

Die Gespräche finden in der Regel donnerstags und freitags um 17 Uhr in der Halle 4 des Architekturfakultätsgebäudes der TU Berlin in der Berliner Straße des 17. Juni 152 statt.

Vorträge im Sommersemester 2022:

  • 30.06.2022 Jana Richter von Praeger Richter Architekten
  • 17.06.2022 Inken Baller
  • 03.06.2022 Anna Weber und Peter Tschada von orange Architekten
  • 20.05.2022 Verena Lindenmeyer von E2MN
  • 08.07.2022 Johanna Meyer-Grohbrügge