„Frauen am Reiff“: Ausstellung zu weiblichen Perspektiven in der universitären Forschung

Aktuelle Debatten um die Präsenz von Frauen in der architektonischen Praxis lenken den Blick auch auf Lehre und Forschung. Mit dem Ausstellungsprojekt „Frauen am Reiff“ wollen Studierende der Architekturfakultät der RWTH Aachen weibliche Perspektiven im universitären Kontext sichtbarer machen.

Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

np | 12.12.2022

Gegenüber dem Hauptgebäude der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH Aachen) befindet sich das zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichtete Reiff-Museum. Seit seiner Eröffnung 1908 dient das Gebäude angehenden Architekt*innen als Ausbildungsstätte. Auch heute noch befindet sich am sogenannten „Reiff“ die Architekturfakultät der Hochschule. Wie bei den meisten universitären Institutionen ist auch die Geschichte des Reiffs eine überwiegend männliche. Mit dem erklärten Ziel, weibliche Perspektiven am Reiff sichtbarer zu machen, widmete sich eine Gruppe Studierender unter der Leitung von Frederike Eyhoff und Dr. Birgit Schillak-Hammers vom Lehrstuhl für Kunstgeschichte zwei Semester lang den Frauen an der Architekturfakultät. Dabei untersuchten sie sowohl die Historie der Frauen am Reiff als auch die Situation der derzeitigen Mitarbeiterinnen. Nach strukturellen, inhaltlichen und methodischen Gesichtspunkten befragten sie das Wirken aller Gruppen – Studentinnen, Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen, Beschäftigte in Technik und Verwaltung wie auch Professorinnen. Eingebettet in einen übergeordneten, wissenschaftlich-feministischen Diskurs machen ihre Untersuchungen die spezifischen Hürden in Bezug auf die akademische Laufbahn von Frauen deutlich. Außerdem zeigen sie die oftmals immer noch prekären Beschäftigungsverhältnisse vieler Frauen in der universitären Forschung auf.

Ausstellung mit Podiumsdiskussion

Die Ergebnisse werden in einer von Studierenden der Architekturfakultät kuratierten Ausstellung präsentiert. Dabei handelt es sich um wissenschaftliche Statistiken, Interviews, Presseartikel und ein Fotoprojekt, das die Frauen am Reiff zeigt. Den Auftakt bildet eine Podiumsdiskussion am 15. Dezember 2022 zum Thema „Frauen in der Wissenschaft“. Zu diesem Anlass ist Dipl. Ing. Karin Hartmann, Vorstandsvorsitzende der „architektinnen initiative“ und Autorin des Buches „Schwarzer Rolli, Hornbrille“ (2022, JOVIS Verlag), eingeladen, sich mit Teilnehmerinnen der Fakultät für Architektur auszutauschen.