Nächstes Projekt 05/12  

1, 2000

Dessau, HSA

Freiraumkonzept Eingangstor Luisium

von Gunter Fischer

Hochschule:

Dessau, HSA

Präsentation:

März 1999

Lehrstuhl:

Studiengang Landespflege

Rubrik:

Landschaftsarchitektur

Software:

Der gesamte Entwurfsprozeß wurde mit Hilfe des Computers abgewickelt. So erfolgte die Bestandsaufnahme über eine elektro-optische Totalstation die mit Hilfe der DATAflor Landplan-Applikation eingelesen wurde. Alle manuellen Phasen des Vorentwurfs wurden mit VRML-Dateien in ihrer Gestaltung und Größe überprüft und korrigiert. Der eigentliche Entwurf erfolgte dann mit LandPlan, AutoCAD R14. Hierraus wurde ein digitales Geländemodell entwickelt und zur Visualisierung mit dem Pflanzensimulationsprogramm AMAP verwendet. Die weitere Nachbearbeitung erfolgte mit Photoshop 4.0. Programme: AutoCAD R14.01 DATAflor LandPlan 3.12 3DS MAX R2 Adobe Photoshop 4.0 Adobe Pagemill 2.0 Internet Explorer 4.01 (VRML)

Erörtert wird die Entwicklung eines der wichtigsten Eingangstore zum Gartenreich Wörlitz, des Luisiums. Es wurde ein Freiraumkonzept sowohl für den zentralen Bereich der Bahnhaltestelle Jonitzer Mühle entwickelt, wie auch zur Neugestaltung der Verkehrsanbindung von der Bundesstraße aus und zur Wiederherstellung des Gartendenkmals Luisiumsallee, der ehemaligen Parkallee zum Schloß. Im zentralen Bereich der Jonitzer Mühle mußten vielfältige Anforderungen der Stadt Dessau, der Besitzer der Mühle und der angrenzenden Industriebetriebe miteinander in Einklang gebracht werden. Trotz des äußerst schwierigen Umfeldes ist es gelungen, dieses für den Tourismus und die Entwicklung des Gartenreiches wichtige Tor in einer modernen Formensprache zu gestalten die gleichzeitig die Historie einbindet und zukünftige Nutzungen zuläßt. Gerade aufgrund der Visualisierung und Präsentation konnten bereits im Vorfeld Vorurteile abgebaut und Anregungen aufgenommen werden.