Nächstes Projekt 21/22  

4, 2005

Berlin, UdK

Espacios Ocupados - Besetzte Leerräume

von Marek Vogt

Hochschule:

Berlin, UdK

Präsentation:

Juli 2005

Lehrstuhl:

Prof. Juliane Zach

Rubrik:

Städtebau

Software:

Die Stadt Barcelona lernte ich während meines Erasmusstudiums kennen. So fiel die Entscheidung nicht schwer, auch hier mein Diplom zu machen. Für das Diplom verbrachte ich zwei Wochen in der Stadt und analysierte mein Projektgebiet, recherchierte Nutzungsmöglichkeiten und machte erste Skizzen. Zurück an der UdK Berlin arbeitete ich zuerst sehr theoretisch, ging dann zum Modellbau über und zeichnete Pläne und Konzepte mit Illustrator und AutoCad. Collagen und 3D-Modelle entstanden mit ArchiCad und Photoshop. Ein Film wird momentan mit Premiere überarbeitet.

Ein Projekt für aktive Stadtbewohner

Die Metropole am Mittelmeer, in der auf kleinster Fläche eine Vielzahl von heterogenen Lebensstilen und Wohnsituationen aufeinander treffen. Die Bewohner leben auf engem Raum in direkter Nachbarschaft nebeneinander - ohne Zwischenräume.
Der Ort des Diploms ist eine Schnittstelle zwischen fünf Stadträumen, selbst definiert und bestimmt durch den Bahnhof „Estacion Francia“. Die Stadtviertel Ribera, das Barrio Gotic und die Barcelonate grenzen den Ort nach zwei Seiten ein, der Hafen und der „Parque de la Ciutadella“ öffnen ihn .
Jedes Viertel Barcelonas hat seine Markthalle - 43 in der ganzen Stadt.
Ein Umnutzungsprinzip des Bahnhofs Francia im Stil des Modernismo, der bis zum Jahr 2010 geschlossen wird, und eine Bebauung der angrenzenden ehemaligen Bahnflächen ist das stadträumliche Thema.

Im Projekt „Espacìos Ocupados“ – den besetzten Leerräumen – werden Raumgefüge mit bestimmten räumlichen Qualitäten geschaffen, die es den Nutzern ermöglichen, sie durch Aktivierung sich anzueignen.
Wohnformen, auf der Basis von einem Zimmer für neue, alte und junge alleinlebende Stadtbewohner, die es ermöglichen auf eine selbstverständliche und tägliche Weise selbstbestimmt am Leben der Metropole teilzunehmen.
Geschäfte, Ateliers und Werkstätten für neue Ideen, die ein Netzwerk bilden und die Ausgangslage sind für die Installation eines Gewerbes in Barcelona.
In homogenen Nachbarschaften fühlen sich die Menschen zu Hause und haben suburbane Lebensqualität. Die Zwischenräume werden von den räumlich getrennten Nachbarschaften gemeinschaftlich genutzt.
Zusätzlich zu den Mietwohnungen gibt es Hotelfunktionen zu buchen, von 1 bis 5 Sterne, von der Paketannahme bis zum Essenservice und Reinigungsdienst.