Nächstes Projekt 02/24  

1, 2003

Dresden, TU

Ein Motel für Dresden

von Karin Hartmann

Hochschule:

Dresden, TU

Präsentation:

Juli 2001

Lehrstuhl:

Prof. Ivan Reimann

Rubrik:

Hotelbauten

Software:

Die Perspektiven wurden mit Nemetschek / AllPlan erarbeitet. Bei allen anderen Zeichnungen diente der Computer als Hilfsmittel zur Herstellung der Zeichnungen.

Die Entwurfsarbeit "Motel am Simonsberg" ist eine konzeptionelle Auseinandersetzung mit dem Thema Fortbewegung – Mensch – Natur.

Ein Motel wird scheinbar zufällig in einer kargen Landschaft nördlich von Dresden platziert.
Es entsteht ein schlichtes Gebäude, welches mit seiner langgestreckten U-Form einen Teil der Landschaft rahmt, sie zur Bühne erhebt. Jedes Zimmer wird auf dieses Stück Land ausgerichtet. Ein Ausblick zwischen Banalität und Kontemplation.

Das Haus nimmt Beziehung zwischen Landschaft und Autobahn auf, es stellt die Raum gewordene Fuge dar, in der die Gegensätze der Umgebung aufeinander treffen und kompensiert werden. Eine helle Fassade aus Beton mit den notwendigen Fenstern wendet sich dem Außen, der Autobahn zu. Ein schmaler überdachter Gang führt zur einzelnen Erschließung jedes Motelzimmers. Im Innenbereich öffnet sich die Fassade. Jedes Zimmersegment ist mit Holz ausgekleidet. In der Reihung bilden sie das Gegenüber zum nahen Waldrand.

In der Erschließungsebene ist im Beton ein Haiku eingelassen:
Das Sommergras, ach,
und nachts die Einsamkeit,
doch so unerträglich.